Resveratrol-Infusionen

Resveratrol gehört zur Gruppe der pflanzlichen Polyphenole. Der Wirkstoff Resveratrol kommt in Weintrauben und dem japanischen Staudenknöterich „Polygonum cuspidatum“ vor. Die Produktion wird hauptsächlich durch UV Strahlen angeregt, es gehört zu den Substanzen, die den Pflanzenorganismus, das Immunsystem der Pflanze, vor äußeren Angriffen schützten. Seine abwehrende Wirkung gegen Viren, Bakterien und Pilze ist vielfach belegt. 

 

Zudem wurden intensive krankheitsvorbeugende Effekte nachgewiesen: Resveratrol kann Diabetes vorbeugen, Fett abbauend wirken, es wirkt stark entzündungshemmend und kann so die Entstehung von Tumoren hemmen und das Wachstum bereits bestehender Tumore unterdrücken. Studien an Krebszellen stellten zudem fest, dass der Wirkstoff die Apoptosefähigkeit der Zellen (Selbstzerstörung) kranker Zellen unterstützt. 

 

Das Interesse an dem relativ neu entdeckten Wirkstoff ist stark, wie zahlreiche Studien und Publikationen der letzten Jahre zeigen. Denn selbst hartnäckige Tumore, die längst resistent gegen Chemotherapeutika sind, werden durch den Wirkstoff Resveratrol sowohl für Chemotherapie als auch für zytoxische Zytokine empfindlich macht. 

Sehr gute Ergebnisse wurden bei der als unheilbar geltenden Krebsart, dem Pankreas-Adenokarzinom, nachgewiesen. 

Im Hyperthermie Zentrum Hannover arbeiten wir mit Resveratrol-Infusionen, die eine weitaus höhere Gewebekonzentration haben, als die orale Einnahme. Die Infusionen werden begleitend zu anderen kontemplärmedizinischen Behandlungen empfohlen. Bisher sind keinerlei Nebenwirkungen bekannt.  

Schauen Sie sich

häufig gestellte Fragen an.

Lesen Sie das Buch

Neue Wege in der Krebstherapie

in der zweiten Edition

von Dr. Peter Wolf.

Wir antworten mit einem Angebot einschließlich eines Zeitplanes.