Larynxkarzinom (Kehlkopfkrebs)

Larynx-Röntgenanatomie (Quelle: Shutterstock)

Definition

Kehlkopfkrebs (Larynxkarzinom, bösartiger Larynxtumor) ist einer der häufigsten Tumore im Kopf-Hals-Bereich. Das Larynxkarzinom ist eine bösartige epitheliale Neubildung von Zellen (bösartige Wucherung im Kehlkopf). Der Tumor dringt in das das umliegende gesunde Gewebe ein und zerstört es. Im fortgeschrittenen Stadium kann es zu Metastasen kommen.

 

Man unterscheidet zwischen einem Supraglottischen Karzinom, das sich oberhalb der Stimmlippenebene befindet und über 30 Prozent aller Fälle von Kehlkopfkrebs ausmacht, den Glottischen Karzinomen, die sich auf der Stimmlippenebene (Stimmbandkarzinom) befinden (über 65 Prozent) und den weniger als 1 Prozent ausmachenden Subglottischen Karzinomen. 

 

Vorwiegend betroffen sind Männer nach dem 60. Lebensjahr. Männer sind zehnmal häufiger betroffen als Frauen. Doch, wie auch beim Bronchialkarzinom, hat der der Anteil der weiblichen Patienten in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

Ursachen

Die wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung dieses Tumors sind ein langjähriger und hoher Nikotin- und Alkoholkonsum. Weitere Ursachen können Viren und Umweltgifte wie Asbest sein. Erbliche Veranlagung kann die Erkrankung begünstigen. 

Symptome

Symptome von Kehlkopfkrebs können anhaltende Heiserkeit, Hals- und Schluckstörungen, Fremdkörpergefühl, Husten (auch mit Blutbeimengung) und Schmerzen sein. In fortgeschrittenen Stadien können evtl. vergrößerte, derbe Lymphknoten am Hals zu tasten sein.

Empfohlene Therapien

Bei Verdacht auf ein Kehlkopfkarzinom sollte zur weiteren Diagnostik eine Laryngoskopie (Kehlkopfspiegelung), eine Computer- bzw. Magnetresonanztomographie oder ggf. eine Lymphknotenbiopsie veranlasst werden.

Oft wird der Kehlkopf chirurgisch ganz oder teilweise entfernt. Die Entfernung des gesamten Kehlkopfes (Laryngektomie) hat für den Patienten erhebliche Konsequenzen: Neben dem Verlust der Stimme treten durch die Trennung von Luft- und Speiseweg Verkrustungen der Nasenschleimhaut auf, so dass es zu Geruchsstörungen kommt.

Unser ganzheitliches Therapiekonzept bei der Behandlungen von Kehlkopfkarzinomen wird individuell auf Schwere und Stand der Erkrankung festgelegt, mit den Schwerpunkten Hyperthermie, Mistel- und Thymustherapie und Procain-Basen-Infusionen. 
 

Schauen Sie sich

häufig gestellte Fragen an.

Lesen Sie das Buch

Neue Wege in der Krebstherapie

in der zweiten Edition

von Dr. Peter Wolf.

Wir antworten mit einem Angebot einschließlich eines Zeitplanes.