Bioresonanztherapie (BRT)

 

Die Bioresonanztherapie abgekürzt BRT (seit 1992: Biophysikalische Informations-Therapie, BIT) ist ein Diagnose- und Therapieverfahren zur Behandlung von Allergien, Migräne, Schlafstörungen, dauerhaften Schmerzen und chronischen Krankheiten.

Das regulative Verfahren BRT geht davon aus, dass im Körper ein elektromagnetisches, grundsätzlich harmonisches, Feld besteht. Eine Störung dieser Schwingung zeigt Krankheiten nicht an, sondern löst diese aus.

Spezielle Bioresonanz-Geräte messen die Schwingungen der elektromagnetischen Wellen im Körper und spüren Störungen auf. Dieses Therapieverfahren basiert auf der Erkenntnis, dass jeder Mensch eine Art Energiefeld mit einer eigenen Frequenz hat, anhand derer sich durch bestimmte Schwingungen Erkrankungen und Belastungen ablesen lassen. Durch eine Überlagerung mit dem “umgekehrten” Signal können krankhafte, elektromagnetische Schwingungen verändert werden.

Die Indikationen für eine Bioresonanztherapie sind vielfältig. An erster Stelle stehen Allergien (Pollenallergie & Heuschnupfen), Unverträglichkeiten, akute und chronische Schmerzzustände, sowie Stoffwechselerkrankungen und psychosomatische Erkrankungen.

Basis der Bioresonanztherapie ist die Radionik, die in den 1920er Jahren in den USA von Albert Abrams entwickelt wurde. Die Radionik ist Teil der Energie- bzw. Informationsmedizin. Sie beruht auf der Erkenntnis, dass um jeden Menschen herum ein feinstoffliches Energiefeld, das so genannte elektromagnetische Feld, existiert, dass den gesamten Körper durchdringt. 

Ausgehend von den Ergebnissen der Radionik, entwickelten der Arzt Franz Morell und der Ingenieur Erich Rasche aus der Radionik die Bioresonanztherapie, (anfangs noch unter dem Namen Mora-Therapie – abgeleitet von den beiden Anfangsbuchstaben ihrer Namen). Auch das Therapiegerät, das bei der BRT zum Einsatz kommt, wurde ursprünglich von Franz Morell entwickelt.

Anwendungsgebiete der Bioresonanztherapie (BRT)

Die Bioresonanztherapie wird bei akuten und chronischen Erkrankungen eingesetzt. Hierzu gehören beispielsweise:

 

  • Allergien

  • Hormonelle Störungen

  • Schmerzzustände

  • Atemwegserkrankungen

  • Diabetes

  • Narbenstörfelder

  • Geschwächte Ausscheidungsorgane

Durchführung der Bioresonanztherapie (BRT)

Über Elektroden, die an den Händen, den Füßen, auf Reflexzonen, Akupunkturpunkten oder über Organen angebracht werden, gelangen die patienteneigenen Schwingungen in das Gerät, fehlerhafte Schwingungen werden über das Therapiegerät abgenommen werden, in gesunde Muster umgewandelt und an den Körper zurückgeleitet. Die Bioresonanztherapie geht davon aus, dass jedes Objekt natürliche Schwingungen aussendet. Diese bezieht sie in ihren Behandlungsansatz ein. Denn: Ein biologischer Filter trennt gesunde und kranken Schwingungen. Die gesunden Schwingungen werden verstärkt wieder an den Körper zurückgegeben und die kranken werden in ihrem Informationswert umgekehrt, abgeschwächt oder ganz gelöscht. Fehlerhafte, kranke Informationen im Körper werden so gezielt gelöscht. Gearbeitet wird dabei ausschließlich mit körpereigenen Energien.

Die erste Behandlung dauert in der Regel zwischen 20 Minuten und einer Stunde. In der Regel wird mit einer Basistherapie begonnen, zur Stabilisierung des Energiehaushalts. Die Folgetherapie geht anschließend auf die vorliegenden Beschwerden ein. Der Zeitraum der Therapiesitzungen richtet sich nach der Ausgangslage des Patienten. Die Behandlung ist komplett schmerzfrei, viele Patienten empfinden sie als sehr entspannend. 


Fortlaufende Forschungen und Studien neue technische Möglichkeiten tragen zur punktgenauen Verfeinerung der Bioresonanztherapie bei. 

Ziel ist es, den Körper wieder in einen Zustand zu bringen, indem sein körpereigenes Regulationssystem wieder ungestört wirken kann, Entzündungen klingen ab, Allergien werden gemildert.

Behandlungen mit BICOM Optima

Wir behandeln seit vielen Jahren Patienten erfolgreich mit dem Gerät „BICOM optima“ von REGUMED.

 

Unser Ziel ist es, Krankheiten zu lindern und behandeln, ohne belastende oder schädigende Nebenwirkungen in Kauf nehmen zu müssen. Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir einen individuellen Behandlungsplan, sprechen auch über eventuelle begleitende Maßnahmen, um erfolgreich krankmachende Einflüsse zu stoppen um die Kommunikation im Körper zu fördern.